Zündkerzen


Zündkerzen haben eine grosse Aussagekraft beim der Motorendiagnostik.
Ihr Aussehen bestätigt ob ein Motor optimal eingestellt ist. 
Folgend ein paar Beispiele:

Normales Ausehen

  

 

Hellbraunes bis graue Verfärbung des
Isolators ohne Rückstände. Korrekte Wärmewerte und normale Motorbedingungen.
Ablagerungen

  

 

Die entstehen durch Verbrennungs-rückstände, insbesondere bei mechanisch verschlissene Motoren. Bedingt durch Additive in Oel und Kraftstoff. Folgeschäden durch Glühzündungen sind möglich.
Verrussung

  

 

Ursache dafür sind eine defekte
Kaltstarteinrichtung, ein falscher Wärmewert oder ein Fehler in der Gemischaufbereitung. In der Warmlaufphase jedoch normalisiert sich das Aussehen.
Verölung

  

 

Zuviel Oel im Verbrennungsraum kommt durch den altersbedingten mechanischen Verschleiss des Motors ( Ventilführungen, Kolbenringe, Laufbüchsen ) Bei Zwei-Takt-Motoren hingegen ist es der grosse Ölanteil im Kraftstoff.
Überhitzung

  

 

Wird durch unsachgemässe Montage
( Anzugsmoment oder motorseitige Einflüsse )
verursacht. Glasiger Belag mit Blasenbildung ist bedingt durch Ablagerungen auf der
angeschmolzene Isolatorenspitze. Vorstadium der Verschmelzung.
Verschmelzung

  

 

Ursache sind unkontrollierte Verbrennung
( Glühzündungen, klopfende Verbrennung ),
bedingt durch motorseitige Einflüsse. Schmelzpunkt der Nickellegierung: 1200 - 1300°C.